Schreib mal wieder…Workshop-Start im TripleZ

(c) Martin Steffen / Stiftung Zollverein_Workshop131113

(c) Martin Steffen / Stiftung Zollverein
Erzähler-Workshop am 13. November 2013

Aufregung, Vorfreude und Spannung im Konferenzraum 1 im ZukunftsZentrumZollverein TripleZ. Rund 20 Erzähler treffen sich am 13. November 2013 zum ersten von fünf Erzähler-Workshops des Projekts MEIN ZOLLVEREIN.

Der Workshop-Raum liegt direkt in der ehemaligen Lohnhalle von Schacht 4/5/11. Bewegte Geschichten in einer bewegenden Umgebung. Hier, wo heute knapp hundert neu angesiedelte Unternehmen und rund 600 Menschen arbeiten. Die Lohnhalle hat sich in einen modernen lichtdurchfluteten Treffpunkt und eine Kantine verwandelt.

Vier Autoren sind vor Ort und regen die Workshop-Teilnehmer an, zu einer eigenen Geschichte zu finden: Eva Böhmer, Sarah Heppekausen, Florian Neuner und Christian Scholze. Für einige Erzähler ist es annähernd 50 Jahre her, dass sie zum letzten Mal einen Aufsatz schreiben mussten. Am Ende des Workshops ist das Erfolgserlebnis garantiert: Die Geschichten sind fertig! Die weiteste Anreise zu dem Erzählertreffen hat Baldur Reul aus Osnabrück auf sich genommen. Er erzählt die berührende Geschichte, wie er ganz allein im Jahr 1949 als 15-Jähriger ins Lehrlingsheim nach Stoppenberg kam, um auf Zollverein zu arbeiten. Von den ersten „heißen Ohren“ handelt die Geschichte des Löschgruppenführers der Freiwilligen Feuerwehr Katernberg, Thomas Rothhaar. – Nur zwei der Geschichten, die Anfang des Jahres 2014 Eingang in ein Foto-Erzählbuch finden werden.

Ein Gedanke zu „Schreib mal wieder…Workshop-Start im TripleZ

  1. Christa Fromlowitz

    Danke für den tollen und super organisierten Workshop!
    Das Projekt „Mein Zollverein“ ist eine super Sache, ich freue mich jetzt schon auf die vielen Geschichten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *